rog-KTM_990_Adventure
rog
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Assietta-Kammstrasse

Assietta-Kammstrasse

Einer der Höhepunkte der Assietta-Kammstrasse: Der Colle Assietta. Wenn der erste Schnee gefallen ist, wird diese sonst problemlose Tour äusserst anspruchsvoll und auch nicht ungefählrlich.

Charakteristik:
Hochinteressante ehemalige Militärstrasse, die fast durchgehend als aussichtsreiche Kamstrasse verläuft. Abgesehen von den im Text erwähnten Abstechern problemlos und auch für Tourenfahrer geeignet.

Befahrbar:
Mitte Juni bis Ende September. Je nach Schneelage auch schon eher.

Besonderes:
Auch wenn diese Tour nicht als schwierig bezeichnet werden kann, sollte man sie dennoch nicht alleine unternehmen, rund 35 km Schotter sind kein Pappenstiel. An Wochenenden häufig stark frequentiert. Je nach Witterung kann Schnee die Kammstrasse im Frühsommer oder Spätherbst unpassierbar machen.

Die interessante Höhenstrasse über insgesamt acht Pässe, ausgehend von der Passhöhe des Colle delle Finestre und in Sestriere endend bietet für Enduro-Maschienen zwar kaum fahrtechnische Schwierigkeiten, jedoch um so faszinierendere landschaftliche Eindrücke. Im übrigen lässt sich diese Tour durch verschiedene Abstecher (welche nachfolgend im einzelnen beschrieben werden) um einige Abenteurer anreichern.
Idealster Ausgangspunkt ist Susa, von wo aus man auf der S23 in östlicher Richtung nach 1,2 km auf die Abzweigung Colle delle Finestre trift. Das kehrenreiche Teersträsschen (welches nach 11 km in eine gute Schotterstrasse übergeht) führt nach 19 km auf die Passhöhe des Cole delle Finestre (2176 m). Hier zweigt rechts ein schmaler holpriger Weg ab, der 200 m zu einem verfallenen Fort mit sehr schöner Aussicht führt.
Der Beschilderung Fenestrelle folgend nimmt die Kammstrasse von der asshöhe ihren Lauf. Bereits 300 m nach der Passhöhe zweigt abermals ein schmaler Fahrweg rechts ab. Er führt 2,1 km sehr eng und exponiert aber ohne besondere Schwierigkeiten bergauf und endet schliesslich an einer abgerutschten Trasse. Zurückgekehrt zur Kammstrasse folgt man dem Verlauf der aussichtsreichen Route in westlicher Richtung und trift nach 2,4 km (ab Cole delle Finestre) auf eine Weggabelung, wo man rechts der Beschilderung Sestriere folgt. Nach weiteren 11,4 km erreicht man die Passhöhe Assietta (2472 m).
Hier zweigt rechts ein Schotterweg ab, der über Gran Serin (2589 m) zu alten Befestigungsanlagen führt. Zurückgekehrt zur Passhöhe des Clle Assietta folgt man weiter der Beschilderung Assietta und erreicht Testa Assietta (2550 m) unterhalb eines Denkmals auf dem Assietta-Gipfel.
Nach weiteren 0,8 km zweigt links ein Weg mit Beschilderung Casa Cantoniera ab; er endet nach 1,7 km vor verfallenen Almhütten. Die Passhöhe des Colle di Lanson (2497 m) passiert man 2,9 km ab Testa Assietta. Auf dem Colle Blegier (2381 m) steht man 3 km weiter. Es folgt der Colle Genevris (2536 m) nach 1,5 km, von wo aus rechts ein steiler Schotterweg (0,7 km) auf den hohen Gipfel führt.
Extrem steil geht es auf der anderen Seite hinunter, wo man wieder auf die Kammstrasse trifft. So man möchte, kann man weitere 0,6 km auf exponierter Route dem Grat folgen und trifft erneut auf den Hauptfahrweg, wo unmittelbar rechts ein ausgesetzter Erdeg abzweigt, der sehr steil bergab führt und nach 2,1 km auf eine Sandstrasse trifft, welche rechts 4 km nach Sauze d'Oulz führt. Diese Abfahrt empfiehlt sich, wenn man nach Bardonècchia weiterfahren möchte.
Die Kammstrasse führt hingegen weiter in westlicher Richtung über den Colle Bourget (2299 m) und den Colle Basset (2424 m) nach Sestriere (12 km).


zurück            anfang            vorwärts


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü