rog-KTM_990_Adventure
rog
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hillclimbing

Steil ist Geil !!!

Hillclimbing, die älteste und wohl auch traditionsreichste Motorradsportart. Ein Fahrer, eine Maschine, ein Hügel - wer als Schnellster ganz oben ankommt, ist der Sieger!

Hillclimbing entstand Anfang des letzten Jahrhunderts in Amerika als eine Verkaufsdemonstration. Die Motorradhersteller demonstrierten dabei publikumswirksam die Kraft Ihrer Motoren. Je weiter ein Gerät aus eigener Kraft den Berg hinaufkam, desto grösser war an der Verkaufsfront die Nachfrage nach dem entsprechenden Produkt. Anfang der 60er Jahren wandelte sich dann der Charakter dieser Offroad-Demonstrationen in eine reine Sportart. Die Kraft der Motoren kannte kaum noch Grenzen, die Urphilosophie des Hillclimbing war längst vergessen und der Sport wandelte sich zum Funsport-Spektakel, das sich an neuen Richtlinien orientierte.

Es gilt einen tierisch steilen, fast  unbezwingbaren Hang mit dem Motorrad bergauf zu bewältigen. Wer unter dem Jubel  der tobenden Fans die höchste Marke am Hang erklettert, wird Champion.


Der Kartitscha-Hill:
Start: 1435.7 m.ü.M
Ziel: 1550.8 m.ü.M
Höhendifferenz: 115.1 m
Distanz: 235.1 m
min. Steigung: 14.65 %
max. Steigung:
141.01 %

Steil ist Geil

Hillclimbing Obersaxen - Galerie
Hillclimbing Obersaxen - Ranglisten

Reglement - Kurzfassung:

Zugelassene Fahrer:
Zugelassen sind alle natürlichen Personen mit erfülltem 18. Lebensjahr, die im Besitz eines gültigen Führerausweises für das eingesetzte Fahrzeug sind.
Motorrad:
Freie Motorrad- und Reifenwahl (keine Eisen). Es wird in drei Klassen gefahren:
Cross / Enduro:
Es sind nur serienmässige Enduro- und Motocross-Motorräder zugelassen.
Open:
Auf volle Leistung getrimmt: Erlaubt sind z.B. lange Schwinge, Gabel usw. (ohne Kubaturbeschränkung)
Fun:
Erlaubt ist alles was Spass macht und für ein originelles Auftreten sorgt (ohne Kubaturbeschränkung)
Treibstoff:
Die Verwendung von Öko-Benzin ist zwingend vorgeschrieben.
Hillclimbing:
- Aus zeitlichen Gründen werden nur ca. 250 Fahrer zum Start zugelassen. Nach erfolgtem Start darf das Motorrad nicht mehr zum Stillstand kommen.
- Am Samstag werden 2 Qualifikationsläufe ausgetragen. Die 35 besten Fahrer jeder Klasse qualifizieren sich für den Halbfinal am Sonntag.
- Am Sonntag beim Halbfinal kommen die 15. besten jeder Kategorie in den Final.  
Bei den Finalläufen wird nach dem Weitestand aufsteigend von 1m bis xxx m gestartet. Bei einem Weitengleichstand wird ein Stechen um den 1. Platz ausgetragen.
Wertung:
An der Stelle, wo der Fahrer mit beiden Füsse den Boden berührt, wird die weite gemessen. (via Geotechnik)
Fun: Die Originalität des Gefährtes werden mit 25%, das Outfit des Fahrers mit 25% und die erreichte Weite am Hang mit 50& gewertet. (müssen keine   Sprünge absolvieren)


Leider gibt es in der Schweiz kein Hillclimbing mehr.
Einfach nur "SCHADE" - war doch eine tolle Veranstalltung.
Aber eben, das liebe Geld ...

******************************


******************************


zurück            anfang            vorwärts


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü