rog-KTM_990_Adventure
rog
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mo-Lex---O

Titel Beschrieb Land
Obengesteuert Motoren mit hängenden Ventilen werden im allgemeinen auch als "obengesteuert" bezeichnet. Es wird dabei nicht unterschieden, ob es sich um einen ohv- oder ohc-Motor handelt. *
Obenöl Bis in die zwanziger Jahre gab es am Viertaktmotor kaum Schmierleitungen zum Zylinderkopf. Ventilführungen und der Ventilmechanismus wurden innerhalb der kurzen Wartungsintervalle mit der Ölkanne versorgt. Zusätzliche Schmierung erreichte man mit der Beifügung eines speziellen Öls zu Kraftstoff, welches sich im Verbrennungsraum abschied und die Ventilführungen benetzte. Als Zusatz diente das Obenöl vor allem auch im Winter, da es bei niedrigen Temperaturen sehr lange dauerte, bis das zähe Motoröl an alle Schmierstellen gefördert wurde.  *
Oberflächenvergaser Die Aufbereitung des zündfähigen Gemischs für die ersten Verbrennungsmotoren geschah in einem Verdampfungsbehälter, wo die mit Luft vermischten Kraftstoffdämpfe aufstiegen und vom Motor angesaugt werden konnten. *
OEC Frederick Osborne baute schon ab 1901 Motorräder mit -> Minerva-Motoren. Aber erst 1920 wurde nach einer längeren Unterbrechung eine Produktion in grösserem Stil mit Blackburne-Motoren begonnen. OEC-Maschinen waren an mehreren Weltrekordversuchen beteiligt, bekannt wurde die britische Firma aber hauptsächlich durch die besonderen Rahmen, bei denen an Stelle des Steuerkopfs die Lenkachse bis zur Radnabe reicht. OEC kehrte in den dreissiger Jahren wieder zum konventionellen Design zurück und verwendete JAP- und Matchless-Motoren. *
Ogar Die tschechische Firma baute von 1934 bis 1950 in der Hauptsache sehr sportliche 250-ccm-Zweitakter. Der heute noch verkaufte Jawa 350-ccm-Twin stammte von Ogar, die Firma war inzwischen dem Staatsbetrieb Jawa angegliedert worden. *
ohc Internationale Bezeichnung für obenliegende Nockenwelle (engl.: over head camshaft), -> Viertaktmotor. *
ohv Internationale Bezeichnung für im Zylinderkopf hängende Ventile (engl.: over head valves), -> Viertaktmotor. Über die Lage der Nockenwelle wird hier nichts ausgesagt. *
OK-Supreme Auch diese englische Firma existierte bereits ab 1901. Man verwendete bis in die dreissiger Jahre keine eigenen Motoren. Mit den 250 ccm-Modellen beteiligte man sich stets an der -> TT. Bekannt schnell waren die eigenen ohc-Modelle, die bis 1939 parallel zu den JAP-Versionen erhältlich waren. *


zurück            anfang            vorwärts


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü