rog-KTM_990_Adventure
rog
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Enduro Reifen

Kein anderer Typ von Motorradbereifung muss so gegensätzliche Extreme in sich vereinen wie Reifen für Reise-Enduros. Deshalb gewinnen immer mehr die Spezialisten die Oberhand. Mit Recht ... sollten die Möglichkeiten für die Bereifung von Fernweh-Sesseln auf dem und jenseits des Mainstreams aufgezeigt werden.

Was ist eine Reise-Enduro? So lautet die Frage? ... immer genau das Motorrad, das ein Fahrer dafür hält und dafür halten will. Ein jeder kann und soll mit seiner Wahl aus dem nicht gerade riesigen, aber sehr vielseitigen Angebot von Reise-Enduros auf dem Markt die Abenteuer auf und abseits der Strassen finden, die er sucht.

Doch auch folgende Erkenntnis entstammt dem Konzeptvergleich: die Bereifung bestimmt wesentlich den Charakter und die Eigenschaften. Gerade auf einer Enduro, die einen sehr weiten Nutzungsbereich annähernd gleich gut abdecken soll, bestimmt die Bereifung ganz erheblich, was diese zu leisten vermag, und was nicht.
    
Doch wie auch die Motorräder immer spezialisierter wurden und die echten "Allzweck-Enduros" immer seltener geworden sind, so nimmt auch die Spezialisierung bei Reifen für Reise-Enduros laufend zu. Mancher     strassenorientierte Enduroreifen-Typ hat heute bereits mehr Positivanteil im Profil als ein handgeschnittener Rennslick. Auch die immer breiteren Dimensionen, Null-Grad-Gürtelreifen und extrem gut nass- und trockenhaftende Laufflächen-Mischungen auf Silikon-Basis mit Geschwindigkeits-Zulassungen bis zu 210 oder gar 240 km/h machen reinen Strassenreifen immer stärker Konkurrenz. Denn: viele Motorradfahrer haben erkannt, dass eine Enduro eigntlich das bessere, komfortablere Asphalt-Allzweck-Motorrad ist, und dazu sind halt Asphalt-optimierte Reifen notwendig. Um den Pries, dass die Offroad-Tauglichkeit dabei auf der Strdke bleibt.

Doch auf jede Aktion folgt eine Reaktion, und der Spezialisierung auf den Asphalt-Betrieb folgte eine aktuelle Generation Reifen, die als wirklich offroad-tauglich bezeinet werden kann. Reifen wie der Metzeler Karoo, Conti  TKC 80 und Michelin Baja geben hier neben anderen die extr4em grobstollige Linie vor. Erst mit solchen Reifen wird deutlich, wie gut heutige Enduros - auch schwere Enduros - auf losem Grund und im Gelände tatsächlich sind: besser nämlich, als dass viele Freizeit-Enduristen sie jemals an ihre Grenzen bringen könnten. Andererseits können diese Offroad-Spezialreifen selbst nur mässig geeigneten Motorrädern gute Fahreigenschaften abseits der Strasse verschaffen.

Doch Spezialisierung hat ihren Preis: den glatthäutigen Strassenspezialisten geht häufig schon auf einem leicht ausgefahrenen Schotterweg die Puste aus, und jede auch nur taufeuchte Wiese ist absolute "No-go-Area". Die richtig groben Stollensohlen sind dagegen nur auf kurzen Asphalt-Verbindungsetappen noch leidlich brauchbar. Oft ist die Hochstgeschwindigkeit der Grbiane limitiert, um Stollenausbrüche zu verhindern und ein Mindestmass an Fahrstabilität zu erhalten. Deshalb mussen viele Fahrzeuge mit einem Aufkleber im Cockpit begrenzt werden. Doch selbst bei geringerer Reisegeschwindigkeit ziehen das leut dröhnende Abrollgeräusch und die ständigen Vibrationen der groben Profilblöcke auf harter Fahrbahn dem Nervenkostüm des Fahrers schon nach kurzer Zeit die Fäden.

Ist das der Lauf der Dinge? Hochklassige, vielseitige Motorräder, die hier wie dort, onroad wie offroad zuhause sind - dann aber mit hochspezialisierten Reifen ausgerüstet werden (müssen) und wieder nur entweder das eine oder das andere Metier beherrschen, ohne die Grenzen dazwischen überschreiten zu können? Nein, nicht unbedingt. Denn die beiden Spezialisierungswellen - hin zu reinen Strassenreifen und hin zu reinen Offroad-Reifen für Reise-Enduros - hat eine dritte Reaktion in Gang gesetzt: der Allround-Enduroreifen ist zurück.

    
So finden einige der reifentypen des Lieferanten Mefo, die vom sächsischen Reifenhersteller Heidenau gefertigt werden, unter Freizeitenduristen und Fernreisenden gleichermassen sehr positive Rsonanz, weil mit ihnen ein hervorragender Kompromiss in Lebensdauer, Fahrstabilität, Strassengrip und Offroad-Traktion gefunden werden konnte. Noch sind zwar nicht die ganz schwerden Motorrad-Kaliber wie Varadero und BMW GS ins Visier der Heidenau-Ingeniere gerückt, doch von der leichten KTM LC 4 bis hin zur Africa Twin reicht die Palette der damit ausrüstbaren Fahrzeuge schon hinauf; und eine natürliche Grenze der Entwicklung ist nicht erkennbar. Und   auch einige der grossen Herstller haben erkannt, dass Spezialisierung vielleicht doch nicht alles ist.


   
    Adressen:

         
Avon (Cooper Avon) - http://www.avontyres.com     
    
Bridgestone - http://www.bridgestone.de     
    
Continental AG - http://www.conti.de     
    
Dunlop GmbH & Co. KG - http://www.dunlop.de     
    
Metzeler Reifen GmbH - http://www.metzelermoto.de     
    
Mefo Sport GmbH - http://www.mefo.de     
    
Michelin - http://www.michelin.de     
    
Pirelli - http://www.pirellimoto.de     
    





zurück            anfang            vorwärts


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü